Wir über uns

Träger der Ev. Tageseinrichtung für Kinder Bertakids ist der Ev. Kirchenkreis Herne.

Unsere Einrichtung besteht aus vier Gruppen mit insgesamt 70 Kindern.

  • 2 Regelgruppen mit jeweils 25 Kindern von 3-6 Jahren,
  • Wir arbeiten in unserer Einrichtung integrativ, d.h. es werden zur Zeit drei Kinder, die von einer Behinderung bedroht sind, betreut. Diese wird durch eine Integrative Fachkraft zuzaetzlich unterstuetzt.
  • 2 U3 Gruppe, hier werden zur Zeit 20 Kinder im Alter von 4. Mon.-3 Jahren betreut.
  • Unsere Gruppenkonstellationen setzten sich aus verschiedenen Nationalitaeten, Religionen, Altersklassen und Geschlechtern zusammen.

 

Gemeinsam Leben und Lernen

Unser Pädagogischer Ansatz

Geleitet vom christlichen Menschen und Gottesbild stärken und unterstützen wir die Eigenständigkeit, das Selbstbewusstsein und die Entfaltung der geistigen, sozialen und körperlichen Fähigkeiten jedes einzelnen Kindes.

Die Kinder werden auf vielfältige Weise ihrem Entwicklungsstand entsprechend ganzheitlich gefördert.

Wir geben Zeit und Raum zum Spielen. Wir schaffen Freiräume für Selbstpotenziale, wecken und fördern besonders die Lernfreude der Kinder und ermöglichen ihnen spielend zu lernen und lernend zu spielen.

Wir legen Wert auf eine Erziehung zu partnerschaftlichem Verhalten, unabhängig von Geschlecht, Nationalität und Religion.

Wir führen regelmäßige Elterngespräche zum Entwicklungsstand des Kindes und informieren über pädagogishce Planungen und Projekte.

Elternarbeit

Die Zusammenarbeit mit den Eltern wird in unserer Einrichtung seit jeher großgeschrieben. Eine partnerschafltiche und vertrauensvolle Atmosphäre bietet Raum für Gespräche vielfältiger Art. Darüber hinaus bieten wir Möglichkeiten zur Information und Mitarbeit in den unterschiedlichsten Bereichen an.

Integrative Arbeit

Gemeinsame Erziehung:

  • weckt Aufmerksamkeit für einander
  • verstärkt gegenseitiges Einfühlungsvermögen
  • fördert Akzeptanz
  • ermöglicht Neues zu entdecken

 

Die Förderung beinhaltet:

  • Unterstützen und Begleiten
  • durch Rituale Sicherheit vermitteln
  • Entwicklung von Autonomie / Selbstständigkeit
  • das Wertschätzen der einzelnen Kinderpersönlichkeit
  • Stärken zu stärken
  • an Bildung heranzuführen und er vermitteln
  • Integration ins Gruppengeschehen

 

Elternarbeit/ Gemeinsame Arbeit:

  • Regelmäßige Durchführung von Entwicklungsgesprächen
  • gemeinsame Strategien entwicklen
  • in vertrauensvoller Atmosphäre
  • Unterstützung und Stärkung, denr gemeinsam entwicklelten Weg zu verfolgen
  • Gesprächstermine

 

Kooperationspartner in der integrativen Arbeit:

  • So Früh-Beratung
  • Heilpädagogishce Fachberatung
  • Kinderärzte
  • Ergotherapeuten
  • Logopäden
  • Therapeuten
  • u.a.

Sprachförderung

Feststellung des Sprachstandes aller 4-jährigen durch das Verfahren Delfin4

In enger Zusammenarbeit mit den örtlichen Grundschulen findet die Testung des Verfahrens Delfin4 im Kindergarten statt. Für das von der Universität Dortmund entwickelte Spiel BIZ (Besuch im Zoo) angewendet wird. Sollte ein Förderbedarf festgestellt werden, wird ein weiterer Test in der örtlichen Grundschule stattfinden. Im Nachhinein werden die Eltern über weitere Fördermöglichkeiten informiert. Wir bieten daraufhin das Förderprogramm Kon-Lab an.

BISC - Das Bielefelder Screening, Verfahren zur Erkennung von Lese- und Rechtschreibschwäche

Mit schriftlicher Genehmigung der Eltern wird dieses Testverfahren ca. 10 Monate vor der Einschulung von unseren geschulten Mitarbeiterinnen durchgeführt. Zeigt die Auswertung folgende Komponente, durchlaufen die Kinder ein 20-wöchiges Förderprogramm 10 in./ Tag, welches sich HLL (Hören, Lauschen, Lernen) nennt.

Maxis

Maxikinder werden in unserer Einrichtung auf vielfältige Weise auf ihren Schuleintritt vorbereitet.

Dazu gehört:

  • Eine verantwortungsvolle Übernahme von Aufgaben im Kindergartenalltag
  • Die Teilnahme an einer Maxigruppe mit dem Ziel der Vermittlung von naturwissenschaftlichen Begebenheiten
  • Ein Ausflug pro Monat zu Zielen in der näheren Umgebung
  • Feierlichkeiten wie z.B. eine Kindergartenübernachtung, ein Abschlussfest und ein Tornisterfest
  • Das führen eines Maxibuches
  • Ein Schulbesuch in den umliegenden Grundschulen